Blog

BLOG

Über die Dinge, für die ich brenne.

Martina-DSC_4463-3

Neulich besuchte mich Katharina Dotzer in meinem Laden. Katharina ist Unternehmensberaterin und Trainerin, zusätzlich brennt sie als Bloggerin für Menschen, die „ihr Ding“ machen. Ich sage Dankeschön an Katharina, dass sie auch mich für ihre Interview-Reihe ausgesucht hat: @kado_women. Bei Stephanie Kresse bedanke ich mich für das Foto.

 19. Januar 2020
Interview #38 – Martina
Im Rahmen meiner Interviewrunde möchte ich Euch eine weitere inspirierende und spannende Persönlichkeit vorstellen. Martina ist Inspiration, Modeschöpferin, Werbetexterin, Mutter, Netzwerkerin und einfach eine coole Socke. Auf sie aufmerksam wurde ich durch ihre Mode, welche man in München (und mittlerweile auch international) auf der Straße sieht und die zum Umdrehen verleitet.

Martina gelingt es mit ihrer Marke LAKOULA limited collection eine komfortable und sehr tragbare Alltagsmode zu kreieren, die jedoch so schick ist, dass man diese auch zum Businessmeeting tragen kann (nach dem Interview bei ihr im Laden musste ich natürlich auch zuschlagen). Als besonderes Erkennungszeichen gilt das europaweit geschützte Design der Taschen, welche vorne und hinten aufgebracht sind.

Neben ihrer Modeschöpfung ist sie zudem als freie Werbetexterin unterwegs und hat vor ihrer Selbstständigkeit einige Jahre in Agenturen gearbeitet, zuletzt als „Group Head“ bei Serviceplan.

Als Netzwerkerin bezeichne ich sie, da sie monatlich ein LAKOULA Rock-Festival in ihrem Laden am St. Anna-Platz gibt. Hier bietet sie auf der „Kleinsten Bühne der Welt“, im Schaufenster, den „tollsten Frauen“ weit und breit die Möglichkeit, über Kommunikationsthemen zu sprechen.

Neben all den kreativen Aufgaben steht ihre Familie ganz oben auf der Prioritätenliste. Ihr erwachsener Sohn beschreibt sie als kreativ, spontan und erfolgreich. Und montags ist „Martina-Tag“, da verlässt sie München in den Morgenstunden, um ihren Vater in Rosenheim zu besuchen. Ihr Vater war zu Arbeitszeiten Maßschneider für Herren. Von ihm hat sie wohl die Passion für besondere Schnitte und hochwertige Stoffe. Zudem erklärt sie den Zusammenhang zwischen dem Texten und der Kreation von außergewöhnlichen Kleidern, Röcken, Blusen, Hosen und mittlerweile auch Overalls ganz simpel: „Beim Texten arbeite ich mit Sprache. Bei der Mode mit Körpersprache.“

Das Interview:

#1: Was ist für Dich das Wichtigste im Leben?

Gesundheit, gesunde Beziehungen und ein reiches Innenleben.

#2: Welche menschliche Erfindung imponiert Dir am meisten?

Licht und Fliegen.

#3: Welchen Tipp würdest Du Absolventinnen oder Young Professionals gerne mitgeben?

Schon vor und während des Studiums Arbeitserfahrungen sammeln, sich ausprobieren, in Reisen und Sprachen investieren.

Beim ersten Job: Möglichst unbeschwert rangehen und keine Angst vor Fragen oder Fehlern haben. Es gibt immer eine zweite Chance!

Beim Gründen: Der Leidenschaft folgen. Money will follow. Mir sind als Werberin und Designerin immertolle Menschen begegnet. Deswegen mein Rat: Knüpft Euch ein Netzwerk und haltet schöne Kontakte aufrecht.

  #4: Wie kannst Du am besten entspannen?

Wenn ich mit entspannten Menschen zusammen bin. Wenn ich morgens an der Isar walke oder abends Salsa tanze, Yoga mache oder auf Berge gehe – Bewegung entspannt mich immer. Und wenn ich im Flow bin und im Atelier an einer Idee dran bin.

#5: Was tust Du um gesund und fit zu bleiben?

Ein guter Mix aus Bewegung, ausreichend Schlaf und vielen positive Gedanken.

#6: Welchen Ritualen gehst Du täglich, wöchentlich und/oder monatlich nach?

Ich bin eigentlich kein Ritual-Typ mit vielen festen Zeiten. Morgens grüner Tee, Tagebuch, Zeitung und möglichst raus an die frische Luft. Jede Woche mindestens eine Ausstellung, ein Film oder ein Theaterbesuch. Montags zu meinem Vater, monatlich ein LAKOULA Rock-Festival.

  #7: Was ist Deine größte Stärke?

Ich kann einzigartige Gestaltungsideen mit Sprache und Stoff erschaffen. Gehe offen und herzlich auf Menschen zu und schaffe gerne Verbindungen. Und ich finde immer einen Plan B.

#8: Welche Eigenschaften zeichnen Deiner Meinung nach tolle Frauen aus?

Tolle Frauen inspirieren mit eigenen Ideen, sind loyal, mutig und ermutigend. Sie sind gepflegt und haben eine gewisse weibliche Weichheit. Bei aller Stärke geben sie auch Schwächen zu. Sie fühlen sich nicht als Nabel der Welt, sondern eins mit sich selbst.

#9: Wer ist Dein Vorbild und warum?

Jeder Mensch, der zu meinem nahen Freundeskreis gehört, steht für etwas Besonderes und ist für mich ein Vorbild auf seine Art.

Als Persönlichkeit finde ich Vivienne Westwood einfach großartig. Seit Jahrzehnten macht sie in der Mode ihr ganz eigenes Ding. Mit fast 80 zeigt sie, dass eigener Stil keine Frage des Alters ist. Sie ist für mich auch deshalb ein großes Vorbild, weil sie es schafft, eine zauberhafte, kreative Partnerschaft zu führen. Und weil die sich einfach um nichts schert, was andere sagen.

Auch Diane von Fürstenberg ist für mich ein Role Model. Weil sie schon als junge, alleinerziehende Mutter kreativ und schlau war und einen genialen Typus Kleid erfunden hat – das Wickelkleid. Nach dem Motto „be a woman, wear a dress“ hat sie immer an ihre Idee geglaubt, andere davon überzeugt und wurde schnell auf der ganzen Welt getragen. Und: Sie lebt und liebt intensiv.

Mein Vater ist vielleicht sogar das größte Vorbild, weil er stets positiv nach vorne denkt. Er ist selbstbewusst und hilfsbereit. Selbst im höchsten Chaos oder wenn es schwierig wird, strahlt er etwas Leichtes, Konzentriertes und Gelassenes aus.

#10: Welche Entscheidung in Deinem Leben hat Dich am meisten Mut gekostet und hatte den größten positiven Einfluss auf Dein Leben?

Gelungene Entscheidungen haben bei mir weniger mit Mut, sondern mit Herz, guter Einschätzung und dem richtigen Zeitpunkt zu tun.

#11: Was bedeutet Erfolg für Dich?

Erfolgreich ist für mich, wer eine möglichst gute Version seiner selbst lebt und damit sich und andere glücklich macht. Und mit Dingen Geld zu verdienen, die Spaß machen.

16
Mar
20

Über Entstehenlassen und Dankbarkeit.

FullSizeRender-5-540x405

Seit ein paar Tagen entsteht der neue LAKOULA Laden in der St Anna Strasse 13. Gerade kamen zwei Frauen herein, und die eine meinte: „Hier schaut es aus wie in Antwerpen!“ Ein sehr schönes Kompliment, wie ich finde, denn die Heimat von Dries van Noten oder Ann Demulemeester ist nicht die schlechteste Assoziation für ein junges Modelabel.

weiterlesen

12
JUN
17

Über LAKOULA und Nachhaltigkeit: frische Ware vom Senior.

IMG_1632-304x405

Dienstagnachmittag, die Sonne lacht über beide Ohren und ich auch – denn gerade kam mein Bruder Heiner zu mir ins Atelier. Mit vielen Rollen wunderbaren Jerseys. Er hat sie aus dem Archiv unseres Vaters geholt – und damit Nachschub für die LAKOULA Sommerkollektion gebracht.

weiterlesen

25
APR
17

Über die MCBW 2017: Stoff für ein kreatives Doppelleben.

textile_matters_01-540x260

Die Munch Creative Business Week (MCBW) im März 2017  war wieder spannend und bereichernd. Viele Events und Diskussionen – und viele Impulse für mein kreatives Doppelleben, das Text und Textil zu einem Kraft-Stoff verwebt.

weiterlesen

26
MRZ
17

Über das Bloggen: Wie, wann, wie oft und warum überhaupt.

IMG_0815-270x405

Eine Bankerin, ein Coach, eine Köchin, eine Controllerin, eine Künstlerin, eine Marketingfrau und ein Fotograf. Von März 2016 bis Februar 2017 hat sich jeden Monat eine spannende Truppe von Leuten zusammengesetzt, die unterschiedlicher nicht hätte sein können. Und trotzdem eines gemeinsam hatte: Jede und jeder von ihnen wollten anfangen zu bloggen.

weiterlesen

06
MRZ
17

Über Sprache und Körpersprache.

IMG_0317-540x405

Immer wieder sprechen mich Menschen auf meine LAKOULA Kleider an. Dann kommt regelmäßig die Frage: Textest Du eigentlich noch? Meine Antwort: Na klar! Beides liegt doch ganz nah bei einander. In diesem Beitrag sag’ ich Euch, warum.

weiterlesen

22
NOV
16

Über mich. Ein Interview.

IMG_2770-369x405

Neulich habe ich mit Monika Thoma, Marketingexpertin und Fachfrau für Internetstrategien, über Kreativität, über den richtigen Auftritt und einiges mehr unterhalten. Danke, Monika, dieses Interview ist ein gutes Selbstporträt. Viel Spaß beim Lesen.

weiterlesen

19
JUL
16

Mäntel mit Geschichten, Nr. 3: Shetland

LAKOULA_coats_grau_2-540x360

Schottland, das Dartmoor, Nebel. Ein Vormittag im Herbst der späten Neunziger. Shetand-Schafe trotten blökend zur Schur. Geben dichten, grauen Pelz frei für de Weberei in Inverness.

weiterlesen

27
NOV
15

Mäntel mit Geschichten: LAKOULA Limited Coats Nr. 2_Blau

IMG_4093-405x405

LAKOULA hat eine neue Kollektion von Mänteln am Start. Limitierte Mäntel. Es gibt nur ein bis drei Exemlare von jedem Entwurf. Das liegt an der Besonderheit und Rarität der Stoffe.

weiterlesen

25
NOV
15

Mäntel mit Geschichten: LAKOULA Limited Coats_Nr. 1

LAKOULA_events_coated_-540x347

In den nächsten Tagen stelle ich Euch 6 Geschichten-Erzähler vor. Und ich sage Euch, warum: LAKOULA arbeitet im Moment an einer neuen Kollektion von Mänteln.

weiterlesen

19
NOV
15

COATED FRIDAY / EINLADUNG

MK+RH

ROSWITHA HUBER / UNLIMITED COATINGS MARTINA KOULA/ LIMITED COATS Liebe LAKOULA Freundinnen und Freunde, Kunst und Mode haben sich schon immer angezogen.

weiterlesen

6
NOV
15